Brasilianische Flagge

Was ist Forró?

Akkordeon Icon
Triangel Icon
Ein Blick durch die Tür zum Forró

1) Ein glücklicher Ort 🏖

Wenn jemand in Brasilien ‘zum Forró geht’, dann hat diese Person einen Ort im Kopf: Einen glücklichen, lebensfrohen Ort, an dem Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen und Kulturen zusammen kommen und ihre Freude miteinander teilen.

Diesen Ort zu besuchen ist ein bisschen wie eine energetisierende Urlaubsreise, mit deren Hilfe man allem Stress entflieht (nur vieeeel billiger 😁). Das einzig wichtige an diesem Ort ist der Moment und die Menschen die ihn zu einem machen.

2) Lebensfrohe Musik 🎶

Denkst Du bei brasilianischer Musik als erstes an Samba & die Karnevalsumzüge in Rio? 🥁 Der Forró (aus dem Nordosten Brasiliens) hat damit nicht viel gemein – eine entscheidende Sache häufig aber schon: die ansteckende Lebensfreude. 

Forró-Musik ist jedoch authentischer und lässt auch sehnsüchtig-melancholische Töne nicht aus. Diese mitreißende musikalische Gefühlswelt wird dabei meist von nur drei Instrumenten erzeugt: dem Akkordeon (Sanfona), der Basstrommel (Zabumba) und der Triangel. 

Forró-Musik auf der Zabumba | Rhythmusgefühl von Forróbamba beim Festival
Glückliche Blicke beim Forró

3) Der ansteckendste Paartanz der Welt 👣

Das Lächeln, dass sich bei Forró-Tanzenden an solchen Abenden ausbreitet ist nicht zu übersehen. Woher kommen diese Glücksgefühle? 🍀

Kommen sie von den Umarmungen, die über den Abend hinweg reichlich ausgetauscht werden? Von der Verbindung zwischen den Tanzenden, oder zur Musik? Liegt es daran, dass jeder sich so (natürlich) bewegt wie er/sie gerne möchte? Finde mehr dazu in diesem Blogartikel heraus! 🤗

Einblicke in unsere Forrówelt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Einmal in den Fängen des Forró, ist es schwierig ihnen zu entfliehen! Das merkten zunächst die Brasilianer, als der aus dem Nordosten stammende Luiz Gonzaga (die große Forró-Legende) Musik und Tanz in Brasilien verbreitete. In den 2000er Jahren waren es schließlich ausgewanderte Brasilianer, die den Tanz (und damit auch die Musik) nach Europa brachten. Seitdem steigt die Anzahl der Forrózeir@s und die Menge des Angebots in Europa (und der ganzen Welt) rapide an. 

Links zum Thema Forró:

de_DEDeutsch

Hier geht's in die Forrówelt!